Erstkommunionvorbereitung in der Gemeinde Deilingen

                                                                                                                        

      

 Die Erstkommunionvorbereitung wird gemeinsam im Rahmen der Seelsorgeeinheit organisiert und geplant, d.h. ein gemeinsames Thema, gemeinsame Elternabende, gemeinsame Teambesprechungen. Gemeinsam mit Pfarrer Ginter hat ein Team aus allen drei Gemeinden die ganze Vorbereitung und Organisation in der Hand.

Grundlage der Erstkommunionvorbereitung ist für die ganze Seelsorgeeinheit die sogenannte Familienkatechese. Dabei steht nicht nur das Erstkommunionkind im Mittelpunkt, sondern die ganze Familie ist angesprochen und eingeladen, den Vorbereitungsweg mitzugehen und mitzugestalten. Hauptbestandteil ist dabei das wöchentliche Gespräch in der Familie, in der die Themen der Erstkommunion gemeinsam besprochen und erarbeitet werden. In den Elternabenden werden die Eltern auf die Aufgabe vorbereitet, in den wöchentlichen Kindergruppenstunden werden die Themen noch einmal vertieft.

Bereits Ende September beginnen die Vorbereitungen auf das Erstkommunionfest mit einem ersten Eltern- und Informationsabend.
 Im Oktober wird dann im Rahmen eines feierlichen Familiengottesdienstes die Erstkommunionvorbereitung offiziell gestartet und die Erstkommunionkinder der Gemeinde vorgestellt. Ab November treffen sie sich dann in den Gruppen­stunden  und sprechen dabei über ihren Glauben und erfahren vieles über Gott, Jesus Christus, die Kirche und unsere Gemeinde. Anfang Februar feiern die Familien zusammen mit der Gemeinde das Fest Mariä Lichtmess, bei dem auch die selbstgestalteten Kommunionkerzen gesegnet werden. Ende Februar, bzw. Anfang März werden die Kinder dann ihre erste Beichte ablegen. Sie werden zusammen mit ihren Familien in den letzten Wochen vor der Erstkommunion  unsere Sonntags­gottes­dienste und vor allem die Kar- und Ostertage mitfeiern und mitgestalten und wachsen damit auch Schritt für Schritt in die Gemeinschaft der Kirche und unserer Kirchengemeinde hinein.